Richtig schreiben, 1. / 2. Klasse

Die Suche nach den Glückspilzen

Rechtschreibung üben in der 1. und 2. Klasse

Empfohlen ab Mitte 1. Klasse

Systemvoraussetzungen

CD-ROM - PC / Mac
Download-Version für PC

• Multimedia PC: Pentium II 400 Mhz besser höher
• 64 MB RAM, 24-fach CD-ROM
• Monitorauflösung 1024 x 768
• 600 MB freier Speicher empfohlen
• QuicktimePlayer (auf CD-ROM)

Windows: ab 2000 / XP / Vista / 7 / 8
Windows-Download-Version: ab XP SP2 oder 3

Mac + MacBook: Mac OSX 10.2 – 10.6,
kein LION

Die CD-ROM muss immer im Laufwerk bleiben
(Kopierschutz). Für Windows-Netbooks ohne
Laufwerk empfehlen wir die Download-Version

Booklet Richtig schreiben PDF-Datei

Download
14,95

CD-ROM / ISBN 978-3-9810083-7-1
24,95

Diese Software ist aufgrund der ausführlichen Hilfen und Erklärungen auch bei Legasthenie (Dyslexie) empfehlenswert!

Lerninhalte:
.Hörverständnis: Anlaute, Endlaute, Binnenlaute .Zuordnung Laute und Buchstaben, Bild und Wort .Unterschiede von Klang und Schreibweise erfassen .Namenwörter mit Begleiter, Einzahl, Mehrzahl, Tunwörter, Wiewörter .Wortstammprinzip: g oder k, d oder t, b oder p .»Blitzwortlesen« häufig gebrauchter Strukturwörter .Umlaute ä und äu, Mitlautverdoppelung, Trennen .Wörter mit ck und tz, Dehnungs-h, Merkwörter .Rechtschreibstrategien: Fehler erkennen, Sätze bilden .3 + 1 Schwierigkeitsstufen frei wählbar bzw. programmgesteuert dem Lernfortschritt angepasst, »Karteikartenprinzip« bei nicht auf Anhieb gelösten Aufgaben .Motivierendes 3-stufiges Hilfe- und Countersystem .Mit Lernprotokoll, Lautklang- und Buchstabentabelle .Übersichtliche Wörterlisten zum Ausdrucken






LogIn: Hier sucht sich das Kind einen Indianernamen aus, mit dem es während des Spiels angesprochen wird.


Mit einem motivierendem dreistufigen Hilfe- und Countersystem wird der gesamte Wortschatz der 1. + 2. Klasse in über 2.500 Aufgaben mit vielen Tipps und Erklärungen geübt. Nicht auf Anhieb gelöste Aufgaben werden nach dem „Karteikartenprinzip” wiederholt.
Dem Lernforschritt entsprechend führt das Programm automatisch durch 3 Silber- und
1 Goldstufe. Jede Stufe kann zu Übungszwecken auch manuell auswählt werden. Kinderleichte Handhabung garantiert!



Fit, Findig und Fragenbär wollen ihre Freunde, die Indianer-Glückspilze, besuchen.



Aber plötzlich zieht ein Gewitter auf. Schon wird es stockdunkel …



… schnell das Licht an – und los geht die ruhige Fahrt …



… vorbei am Dorf der Inselindianer …



… bis plötzlich jemand versucht, die Freunde aufzuhalten!



Der gemeine Pechspucker bringt die drei in eine scheinbar aussichtslose Situation.



Nun wird das Kind am Computer um Hilfe bei der Lösung der zahlreichen Aufgaben gebeten.
Fragenbär schlägt die Reihenfolge des Spiels vor, sie ist aber auch frei wählbar.



Wenn alle Aufgaben gelöst wurden und die Glückspilze befreit wurden, brennen die Lagerfeuer und die Zelte sind beleuchtet.


Hörverständnis: Anlaute, Endlaute, Binnenlaute

Zuordnung Laute und Buchstaben, Bild und Wort

Unterschiede von Klang und Schreibweise erfassen

Namenwörter mit Begleiter, Einzahl, Mehrzahl, Tunwörter, Wiewörter

Wortstammprinzip: g oder k, d oder t, b oder p

»Blitzwortlesen« häufig gebrauchter Strukturwörter

Umlaute ä und äu, Mitlautverdoppelung, Trennen

Wörter mit ck und tz, Dehnungs-h, Merkwörter

Rechtschreibstrategien: Fehler erkennen, Sätze bilden

Mit Lernprotokoll, Lautklang- und Buchstabentabelle

Übersichtliche Wörterlisten zum Ausdrucken

Kinderleichte Handhabung garantiert!




Dorf 1: Die geheimen Rauchzeichen

Lernziel: Hörverständnis entwickeln
Zuordnung bebilderter Namenwörter zum passenden
• Anlaut (Stufe 1)
• Endlaut (Stufe 2)
• Binnenlaut (Stufe 3)
• Lautgetreues Schreiben als Grundstrategie




Je nach Schwierigkeitsstufe werden bei den Übungen unterschiedliche Aufgaben eingespielt.



Dorf 2: Die schnellen Buchstabenpfeile

Lernziel: Buchstaben sicher identifizieren
Fehlende Buchstaben einsetzen
• am Wortanfang (Stufe 1)
• am Wortende (Stufe 2)
• in der Wortmitte (Stufe 3)
• Zuordnung von Laut zu passendem Buchstabenzeichen




Dorf 3: Der gefährliche Wasserfall

Lernziel: Besonderheiten bestimmter Buchstabengruppen erkennen
Ergänzen von Wörtern mit
• Sp/sp, St/st (Stufe 1)
• Ei/ei, Eu/eu, Qu/qu (Stufe 2)
• r nach Selbstlaut (Stufe 3)
• Unterschiede von Klang und Schreibweise




Dorf 4: Das fliegende Wörterlasso


Lernziel: Namenwörter erkennen, Begleiter zuordnen
• Namenwörter finden und dem richtigen Begleiter zuordnen
• Schwierigkeitssteigerung von Stufe zu Stufe
• Großschreibung von Namenwörtern als Ausnahme erkennen




Dorf 5: Der dunkle Schlangenberg

Lernziel: Wörter mit g oder k, d oder t, b oder p schreiben
Ergänzen von
• Namenwörtern (Stufe 1)
• Tunwörtern (Stufe 2)
• Wiewörtern (Stufe 3)
• Wortstammprinzip erkennen und verstehen




Dorf 6: Die rettenden Segelboote


Lernziel: Wörter mit oder ohne Umlaut schreiben
Schreiben von Wörtern
• mit Ä/ä oder E/e (Stufe 1)
• mit Äu/äu oder Eu/eu (Stufe 2)
• Wortstammprinzip erkennen und verstehen




Dorf 7: Die nimmersatten Fressköpfe

Lernziel: Häufig gebrauchte Wörter auf einen Blick erfassen
Strukturwörter erkennen
• kürzere Wörter (Stufe 1)
• längere Wörter (Stufe 2)
• »Blitzwortlesen« trainieren




Dorf 8: Die tiefe Spinnengrube

Lernziel: Mitlautverdoppelung beherrschen
• Ergänzen und Trennen von Wörtern mit doppelten Mitlauten
• Vergleich mit Wörtern mit einem Mitlaut nach dem betonten Selbstlaut
• Zusammenhang von Schreibweise und Länge des Selbstlautes




Dorf 9: Der goldene Berggeist

Lernziel: Besondere Schreibweisen einprägen
Zusammensetzen von
• Wörtern mit ck und tz (Stufe 1),
• Wörtern mit Dehnungs-h (Stufe 2)
• verschiedenen Merkwörtern (Stufe 3)
• Orthografische Merkstellen erkennen




Dorf 10: Die tückische Kistenbrücke

Lernziel: Rechtschreibfehler erkennen
• Fehler korrigieren
• Sätze richtig zusammenfügen
• Schwierigkeitssteigerung von Stufe zu Stufe
• Anwenden von Rechtschreibstrategien




Dorf 11: Das lustige Kartenspiel

Lernziel: Groß- und Kleinbuchstaben, Bild und Wort zuordnen
• Gesprochene Anweisungen verstehen und ausführen
• Kartenpaare finden
• Gedächtnis- und Ausdauertraining




Übung 12: Wolkenbuchstaben zu einem Namen zusammensetzen

Nun muss noch die letzte Aufgabe gelöst werden, damit der Pechspucker die Schienen für die Brücke wieder herausgibt.




Die A-Z Tafeln (Laut- und Buchstabentabelle)

Lernziel:
• Klangqualitäten erkennen:
• hart und weich gesprochene Mitlaute
• lang und kurz gesprochene Selbstlaute
• Auch zum Lesetraining geeignet: Alle Wörter werden beliebig oft vorgelesen
(Mauszeiger auf die Bilder halten!).




Der Wissensstand

Gibt einen ausführlichen Überblick über die gespielten Übungen. Die Farben haben folgende Bedeutung:
Grün: Lösung auf Anhieb ohne Hilfe gefunden (der gerettete Pilz hat noch alle 3 Federn!)
Gelb: Lösung im 2. Versuch mit Hilfe gefunden (der gerettete Pilz hat noch 2 Federn)
Rot: Lösung durch Ausprobieren gefunden (der gerettete Pilz hat noch 1 Feder)